Skip to main content

Nachhaltig

Synthetisches Benzin (E-Fuels). Mit der CAC-Technologie hergestellt aus den drei Komponenten: Strom, Wasser, CO2. Ganz ohne fossile Brennstoffe. Gewonnen aus erneuerbaren Energien, lässt sich das Benzin CO2-neutral herstellen.

Sofort einsatzbereit

Automobilhersteller testen und wissen bereits: Der synthetische Kraftstoff erfüllt alle geforderten Anwendungseigenschaften eines hochoktanigen Kraftstoffes. Die bestehende Infrastruktur bleibt – bis zur Tankstelle.

CO2-neutral

Das Kernziel der CO2-Reduktion ist mit der CAC-Technologie und dem Innovationsgeist der Ingenieure erfüllt. Mehr noch: Überschüssiges Kohlendioxid findet seine Verwendung und wird direkt aus einer Industrieanlage oder aus der Luft gewonnen.

Power-To-X – Power The Future

Zukunfts­kraftstoff:
Bis zu 90% weniger CO2-Emission durch E-Fuels

„Kohlendioxid als Basis für die Herstellung von syn­the­tischem Benzin zu verwenden, ist ein Alleinstellungs­merkmal der CAC-Technologie.“
(Stephan Schmidt, Produktmanager für synthetische Kraftstoffe CAC)

„Synthetische Kraftstoffe sind die Zukunft der Mobilität“
(Dr. Mario Kuschel, Leiter Forschung & Entwicklung CAC)

Der synthetische Kraftstoff

Umwelt­freund­lich, uner­schöpf­lich und CO2-neutral:

Qualität im Praxistest bestätigt: Die wichtigste Prozessstufe in der Herstellungskette ist die Umwandlung des aus Kohlenstoffdioxid und Wasserstoff gewonnenen Methanols zu Benzin. In der Demonstrationsanlage an der TU Bergakademie Freiberg produzierte CAC bereits mehr als 16.000 Liter des grünen Benzins. Abgefüllt und adressiert an die Automobilhersteller für Flottenversuche hat sich die Praxistauglichkeit bestätigt. Sowohl die Qualität des Benzins als auch das technische Anlagendesign ermöglichen die Umsetzung in einen großindustriellen Maßstab, um sofort auch die Nachhaltigkeitsziele der deutschen Bundesregierung (RED II) umzusetzen.

C3-Mobility: Die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten werden im Rahmen vom Bund und dem Freistaat Sachsen gefördert. Mehr als 50 Prozent der Ausgaben flossen aus unternehmenseigenen Mitteln ein.

Die Technologie ist Marktreif!

Der synthetische Kraftstoff ist die neue, nachhaltige Energie und der Zukunftsantrieb für Transport, Verkehr, Landwirtschaft, Industrie oder Wärmeerzeugung.

Um auch die komplette Prozesskette von Power-to-X abdecken zu können, arbeiten wir mit namhaften Kooperationspartnern aus der Industrie zusammen. Parallel dazu prüfen wir aktuell gemeinsam mit einem renommierten Raffineriebetreiber die Integration einer Benzinsynthese nach CAC-eigener Technologie in einen bestehenden Komplex. Darüber hinaus forscht CAC im Rahmen des Verbundprojektes KEROSyN100 in Zusammenarbeit mit der Universität Bremen sowie der Raffinerie in Heide bei Hamburg federführend an einer Technologie für die Herstellung von synthetischem Kerosin.

hergestellt aus den drei Komponenten

Synthetischer Kraftstoff aus Strom, Wasser und CO2

Für ein Modellprojekt hat die CAC eine komplette Prozesskette inklusive der Stromerzeugung aus Wind- und Wasserkraft prozesstechnisch entwickelt und simuliert. Das CO2 wird per Carbon Capture abgetrennt. Der notwendige Wasserstoff wird im Elektrolyseverfahren aus ganz normalem Wasser gewonnen. Ziel des Projektes ist die Herstellung eines synthetischen, hochoktanigen Kraftstoffes, welcher CO2-neutral ist. Die Idee, überschüssiges CO2 für die Kraftstoffherstellung zu verwenden, macht aus einem unerwünschten Nebenprodukt ein begehrtes Gut. Industrieunternehmen mit einem hohen CO2-Ausstoß bräuchten das Kohlendioxid gar nicht erst in die Umwelt abzugeben, sondern könnten es gleich als Rohstoff in den Kreislauf zur Kraftstoffgewinnung einleiten.

Die synthetischen Kraftstoffe, welche in der Demonstrations­anlage hergestellt werden, sind CO2-neutral!

Unser Expertenteam

Jetzt informieren! Mehr wissen! Hier mehr erfahren.

Erste Tests mit Automobilherstellern an verschiedenen Fahrzeugen bestätigen, dass der synthetische Kraftstoff die geforderten Anwendungseigenschaften erfüllt. Da sich bei einer Markteinführung nur die Zusammensetzung des Kraftstoffes geringfügig ändert und lediglich der Anteil an synthetischem Kraftstoff erhöht wird, kann die bestehende Infrastruktur bis zum Endverbraucher an der Tankstelle bestehen bleiben – beste Voraussetzungen für eine Markteinführung, die schon bald erfolgen kann.

Foto von Joachim Engelmann

Joachim Engelmann

Geschäftsführer und Gesellschafter der CAC: „Wir glauben fest daran, dass wir etwas Einzigartiges entwickelt haben. In unserem Unternehmen arbeiten hochqualifizierte Verfahrenstechniker im Bereich F+E. Wir sehen das Potenzial und sind überzeugt von der Durchschlagskraft der entwickelten Technologie.“

E-Mail senden

Foto von Dr. Mario Kuschel

Dr. Mario Kuschel

Leiter Forschung & Entwicklung der CAC: „Bei unserem Verfahren lässt sich Benzin fast CO2-neutral herstellen, da wir für die Herstellung nur CO2, Wasser und Strom – idealerweise aus erneuerbaren Quellen – brauchen.“

E-Mail senden

Foto von Stephan Schmidt

Stephan Schmidt

Produktmanager für synthetische Kraftstoffe der CAC: „Die Idee, überschüssiges CO2 für die Kraftstoffherstellung zu verwenden, macht aus einem unerwünschten Nebenprodukt ein begehrtes Gut“

E-Mail senden

Foto von Dr. René Stahlschmidt

Dr. René Stahlschmidt

Leiter Vertrieb der CAC: „E-Fuels können mit unserer marktreifen Technologie sofort in großem Maßstab produziert und über die bestehende Transport- und Tankstelleninfrastruktur in jedem Benzinmotor eingesetzt werden.“

E-Mail senden

News

Jetzt informieren! Mehr wissen! Hier mehr erfahren.

TV-Beitrag zu sauberem Benzin

TV-Beitrag des MDR Sachsenspiegel

„Klima- und CO2-freundliches Benzin - das klingt zu schön, um wahr zu sein. Wissenschaftlern der Chemieanlagenbau Chemnitz GmbH (CAC) und TU Bergakademie Freiberg ist genau das gelungen. Das "grüne Benzin" hat gleich mehrere Vorteile, sagen die Forscher." Sehen Sie den TV-Beitrag des MDR Sachsenspiegel vom 17.12.2019.
mehr
Chemieanlagenbau Chemnitz (CAC) hat einen Prozess zur Erzeugung von grünem, sprich synthetischem, Benzin nur aus Kohlendioxid, Strom und Wasser entwickelt - ganz ohne fossile Brennstoffe. In der Demonstrationsanlage für die wichtigste Prozessstufe, der Umwandlung von Methanol zu Benzin, an der TU Bergakademie Freiberg wurden bereits zwölf Tonnen des grünen Benzins produziert und Automobilherstellern zum Testen bereitgestellt.
mehr

Kraftstoff aus Licht und Luft: Ein Chemnitzer Anlagenbauer macht Benzin grün

Erschienen in www.process.vogel.de | Print- und Onlineausgabe der Fachzeitschrift Process, Ausgabe 12/2019

„Sauberer“ Kraftstoff aus Strom, Wasser und CO2 – Umweltfreundlich, unerschöpflich und CO2-neutral: Bringt synthetisches Benzin aus CO2 und grünem Strom die klimaneutrale Mobilität? Power-to-X-Verfahren wollen mit Retorten-Treibstoff aus regenerativen Energien Überschussstrom als Kraftstoff nutzen. Und während die Politik noch diskutiert, geht der Anlagenbauer CAC schon einmal voran ...
mehr

Kontaktieren Sie uns.

Augustusburger Straße 34
09111 Chemnitz

+49 371 6899-235

Über uns

Als international etabliertes Unternehmen für Anlagenbau und Verfahrenstechnik ist die Chemieanlagenbau Chemnitz GmbH (CAC) erfahrener Ansprechpartner für umfassende Engineering-Leistungen.

Seit mehr als 50 Jahren verfügt das Unternehmen aus dem sächsischen Chemnitz über Kompetenzen in den Bereichen Raffinerie- und Gastechnik, Petrochemie, Anorganische Chemie sowie Fein- und Spezialchemie.

In enger Zusammenarbeit mit den Kunden übernehmen die 250 Mitarbeiter alle Aufgaben von der Planung über die Errichtung bis zur Inbetriebnahme von komplexen Anlagen und Teilanlagen.

Kontakt Hauptsitz
Deutschland

Chemieanlagenbau Chemnitz GmbH
Augustusburger Straße 34
09111 Chemnitz, Deutschland
PF 23 02 41 / D-09055

Tel.:    +49 371 6899-0
Fax:    +49 371 6899-253
E-Mail: synfuel(at)cac-chem.de

Tochtergesellschaften

BiProTech Sp. z o. o. (POL)
HUGO PETERSEN GmbH

Vertretungen

Ukraine
Russland
Kasachstan
Weißrussland